Informationen gezielt und umfassend austauschen

Mandantengespräche finden zum gegenseitigen Austausch über den Fall statt:  AnwältInnen möchten einerseits von Mandanten die relevanten Sachverhaltsinformationen in ausreichendem Umfang erfahren. Sie möchten andererseits selbst über die Rechtslage informieren und auf dieser Grundlage mit den MandantInnen Entscheidungen treffen.

Aus der Praxis berichten Anwälte hingegen von langatmigen Mandantenerzählungen, die den rechtlichen Kern der Sache häufig nicht oder nur am Rande treffen. Analysen zeigen, dass aber auch die Informationsermittlung von AnwältInnen, z.B. durch anwaltliches Fragen, nicht immer die gewünschten Informationen zu Tage fördert und sogar manchmal den Zugang zu Informationen eher erschwert. Und auch, wenn Anwälte selbst Informationen geben, kommen diese nicht immer wie gewünscht bei MandantInnen an.

Die Folgen liegen auf der Hand: Auf Anwaltsseite bleibt die Informationsbeschaffung unter ihren Möglichkeiten, MandantInnen fühlen sich und ihren Fall unverstanden und wundern sich bisweilen über den Ausgang ihrer Angelegenheit, weil sie viele Implikationen der rechtlichen Bewertung nicht verstanden haben.

Das Seminar hilft…
In diesem Seminar werden wir sowohl MandantInnen als auch Anwälten und Anwältinnen detailliert auf den Mund schauen und mit Gesprächsbeispielen und Transkripten den Informationsaustausch verstehen und typische Schwierigkeiten erkennen. Wir werden Lösungen erarbeiten, wie die Sachverhaltsdarstellung der Mandanten bestmöglich zur Fallbearbeitung genutzt werden kann. Wir werden das anwaltliche Fragen, seine Logik und seine Fallstricke ergründen und uns mit Alternativen rüsten. Wir werden verstehen, was beim Vermitteln rechtlicher Informationen an die MandantInnen schiefgehen kann und Verbesserungsmöglichkeiten üben. Dabei werden wir auch ein besonderes Augenmerk auf das Timing beim Informationsaustausch legen, damit Sie Ihre Mandantengespräche bestmöglich für die Fallbearbeitung nutzen können.

An wen richtet sich das Angebot?
Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte, Referendare mit eigener Gesprächserfahrung oder Gesprächsbeobachtungserfahrung.

Maximale Teilnehmerzahl
Um auf die individuellen Fragen und Bedürfnisse der Teilnehmer eingehen zu können, ist die maximale Teilnehmerzahl bei diesem Seminar 6 Personen.



Nächster Termin: N.N.

Dauer: 1 Tag

Ort: Köln

Für Kaffee, Obst und Kekse ist gesorgt

Teilnehmerzahl: min. 3, max. 6 Personen

Ermäßigungen: bis zu 50% bei Bereitstellung von Gesprächsaufnahmen möglich. Sprechen Sie mich bitte an.

Shortfacts

Ziele des Seminars

  • Informationen zielführend ermitteln und vermitteln lernen.
  • Anwaltliches Fragen, Erklären und Zuhören verstehen und verbessern.
  • Das Timing bei der Informations(v)ermittlung verstehen und berücksichtigen.
  • Typische Fälle von Missverständnissen, Verständigungshürden und Verstehensproblemen kennenlernen.
  • Reflexion eigener Gesprächsführung.